Woher kommen wir? Was sind wir? Wohin gehen wir? , 1898

Gauguins monumentales Gemälde D’où venons-nous? Que sommes-nous? Où allons-nous? kann gleichsam als Quintessenz seines Schaffens verstanden werden: Auf eindringliche Weise hat sich der Künstler hier mit den existenziellen Fragen von Geburt, Leben, Schicksal und Tod beschäftigt sowie das Verhältnis zwischen Mensch, Natur, Kultur und Religion befragt. Tatsächlich malte es Gauguin mit dem Gedanken, dass es sein letztes Bild würde, versuchte er sich doch kurze Zeit danach das Leben zu nehmen. Zu kaum einem anderen Werk hat er sich so ausführlich geäussert, was die besondere Bedeutung dieses »Lebensfrieses« für ihn selbst unterstreicht. So schrieb er in einem Brief von 1898: »Damals wollte ich vor meinem Tode ein grosses Bild malen, das ich im Kopf hatte, und während des ganzen Monats habe ich in unerhörtem Fieber Tag und Nacht gearbeitet. […] Man wird sagen, es sei nachlässig … unfertig. Gewiss hat man kein gutes Urteil über sich selbst, aber ich glaube, dass dieses Bild an Wert nicht nur alle früheren
übertrifft, sondern auch, dass ich niemals ein besseres oder gleiches malen werde. Ich habe vor meinem Tode meine ganze Energie hineingelegt, in furchtbaren Umständen eine so schmerzliche Leidenschaft und eine so reine Vision ohne Korrektur, dass das Hastige verschwindet und das Leben emporsteigt.«


Öl auf Leinwand, 139,1 x 374,6 cm, Museum of Fine Arts, Boston. Tompkins Collection, Arthur Gordon Tompkins Fund; Foto: © 2015 Museum of Fine Arts, Boston


Wie klingt dieses Werk für dich?

Satz vollenden & Song URL von Spotify angeben und einen von 10 Spotify Premium Accounts gewinnen!
Es gelten folgende Teilnahmebedingungen.

Dieses Werk klingt wie...

Adam Green
A musical triptych in three verses
Adam Green
Bastian Baker Pressefoto
Bastian Baker
Anna Aaron
Anna Aaron
Marc Sway_THE ONE
Masterpiece
Marc Sway
Nicole Bernegger
Nicole Bernegger
Xymna Engel
Xymna Engel für Der Bund
Max Küng
Max Küng für DAS MAGAZIN
Raphael Bouvier
Einklang
Raphaël Bouvier
Catherine Iselin
Catherine Iselin
Greis_neu
Aufbruch
Greis
Dominique Marcel Iten
Wissensdurst
Dominique Marcel Iten für Schweizer Radio SRF
Franz Hohler
Ein Gedanke
Franz Hohler
Susanne Stähr
Susanne Stähr für das LUCERNE FESTIVAL
Danielle Bürgin
Vollkommenheit
Danielle Bürgin für die TagesWoche
MusErMeKu_new
Die Vollendung
MusErMeKu
Berger + Stadel + Walsh
Mystik
berger + stadel + walsh
SRF Radio 3
Urs Musfeld und Michael Schuler für SRF 3
John Bürgin für SRF Virus
John Bürgin für SRF Virus
Wera Wecker
Eine Parabel
Wera Wecker
Elena DelCarlo
Elena DelCarlo
Katja Eichinger
Katja Eichinger
Hella von Sinnen
Hella von Sinnen
Ulf Küster_neu
Blau
Ulf Küster
Dj Pesa
DJ Pesa
Besucher
Kathinka Beaumont
Unsere Besucher
Jan Sollberger
Jan Sollberger
Bleu Roi
White nights
Bleu Roi
Neal Whitmore_new
Uncertainty
Neal Whitmore - The Montecristos/Marc Almond

Songs in voller Länge hören und Playlist speichern